Neuigkeiten

Fachbuch Fehlerquellen bei polizeilichen Messverfahren 12. Auflage

Mittwoch, 29. August 2018 - 13:53 Uhr

In Kooperation mit dem Deutschen Anwalt Verlag ist nunmehr die 12. Auflage des Buchs 'Fehlerquellen bei polizeilichen Messverfahren' erschienen.

Autoren sind Herr RA Filip Siegert, sowie der Inhaber des Ingenieurbüros Schmedding, Herr Dipl.-Phys. Klaus Schmedding.

Herausgeber sind Herr RA Wolf-Deiter Beck und Dipl.-Phys. Dr. Ulrich Löhle.

Mitgewirkt an diesem Buch haben Herr Thorsten Reuß B.Eng sowie Herr Dr. Björn Siemer, die im Ingenieurbüro Schmedding auf diesem Gebiet tätig sind.

Das Buch setzt sich mit polizeilichen Messverfahren in den Bereichen Geschwindigkeit, Abstand und Rotlicht auseinander. Ziel ist es dem technischer Laien die Zusammenhänge dieser Messverfahren zu vermitteln. Dabei wurde auch berücksichtigt, mögliche Fehlerquellen aufzuzeigen.

In dieser Neuauflage wurde das Werk komplett überarbeitet und der technische und rechtliche Bereich stärker miteinander verzahnt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Deutschen Anwalt Verlages

 

Oldenburg, August 2018


20 Jahre Ingenieurbüro Schmedding in Oldenburg

Freitag, 20. April 2018 - 11:15 Uhr

Am 15.04.1998 nahm das Ingenieurbüro Schmedding in Oldenburg seine Tätigkeit auf. Der Inhaber des Ingenieurbüros Schmedding, Herr Dipl. Phys. Klaus Schmeddding verlagerte damit seinen Wirkungskreis aus dem Münsterland in die Stadt Oldenburg. Zunächst im Alleingang und nur mit Unterstützung seiner Ehefrau Lisa Schmedding begann er die Gutachtertätigkeit im Weser-Ems Gebiet. Im Laufe der 20 Jahre wuchs das Ingenieurbüro Schmedding stetig, sodass nun insgesamt 6 Sachverständige zu den 13 Mitarbeitern zählen, die an der Gutachtenerstellung für die Gebiete der Unfallanalyse, der Fahrzeugtechnik sowie der Überprüfung behördlicher Messverfahren beteiligt sind. Auch das Einzugsgebiet der Auftraggeber hat sich über die Jahre vom Weser-Ems Gebiet auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet. Zudem ist mittlerweile auch eine Zweigstelle in Bremen entstanden. Nebenbei wurden in den vergangenen 20 Jahren vielzählige Studienabsolventen bei ihren Abschlussarbeiten betreut und anschließend zum Sachverständigen ausgebildet.

Das Team des Ingenieurbüros Schmedding gratuliert dem Inhaber Herrn Dipl.-Phys. Klaus Schmedding zu 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in Oldenburg.

KS1998.jpg
Ein Schnappschuss aus dem Gründungsjahr 1998


30 jähriges Jubiläum - Sachverständiger Klaus Schmedding

Mittwoch, 01. März 2017 - 14:10 Uhr

2.jpg

Das Team vom Ingenieurbüro Schmedding

wünscht alles Gute zur 30-jährigen Tätigkeit als Sachverständiger!


Terra Xpress: Haarscharf geblitzt

Mittwoch, 30. November 2016 - 10:12 Uhr

Am 28.02.2016 war Dipl.-Phys. Klaus Schmedding in einem Beitrag der Sendung Terra Xpress, ausgestrahlt im ZDF, zu Gast. Er untersuchte die in Oldenburg installierte Blitzanlage an der Kreuzung Bremer Straße/Stedinger Straße/Cloppenburger Straße.

Der Beitrag ist unter folgendem Link ab ungefähr 10 Minuten einsehbar: ZDF-Beitrag Terra Xpress - Haarscharf geblitzt

 

Oldenburg, Februar 2016

 


Vorträge 2016

Mittwoch, 30. November 2016 - 10:11 Uhr

 
Datum
 
Thema Veranstaltung/-ort Referent Anmeldung
02.03.2016 Aktuelles zur Überprüfung polizeilicher Meßverfahren im OWi-Verfahren Anwaltssemniare Minden
IZF Innovationszentrum Bad Oeynhausen
Buddestraße 11
32547 Bad Oeyenhausen
Dipl.-Phys. Klaus Schmedding Infos
02.03.2016 Der Vorwurf der Unfallmanipulation im Strafverfahren aus technischer Sicht Anwaltssemniare Minden
IZF Innovationszentrum Bad Oeynhausen
Buddestraße 11
32547 Bad Oeyenhausen
Dipl.-Ing. Norbert Marten Infos
18.03.2016 Wahrnehmbarkeit bei Unfallflucht und Neues zu behördlichen Messverfahren DeutscheAnwaltAkademie
ARCADEON
Lennestraße 91
58093 Hagen
Dipl.-Phys. Klaus Schmedding Infos
25.05.2016 Genauigkeit behördlicher Messverfahren und Unfallproblematik Oldenburger Anwalts- und Notarverein e.V.
Etzhorner Krug
Butjadinger Straße 341
26135 Oldenburg
Dipl.-Phys. Klaus Schmedding Infos
23.09.2016 Messungen in Ordnungswidrigkeitenverfahren und Unfallflucht Fachanwaltsarbeitskreis - Verkehrsrecht
Kanzlei Korte, Reckels, Ruhwinkel und Lammers
Roonstraße 4
48599 Gronau
Dipl.-Phys. Klaus Schmedding Infos
05.11.2016 Wahrnehmbarkeit bei Unfallflucht und Neues zu behördlichen Messverfahren DeutscheAnwaltAkademie
SAKS Urban Design Hotel
Stiftsplatz 11
67655 Kaiserslautern
Dipl.-Phys. Klaus Schmedding Infos

 

Oldenburg, Februar 2016

 


Neue Telefonanlage

Mittwoch, 30. November 2016 - 10:10 Uhr

Mit der neuen Telefonanlage ist auch eine neue Nummer hinzugekommen. Ab sofort sind wird für Sie im Büro in Oldenburg unter folgenden Nummern erreichbar:

  • + 49 (0) 441 2489309
  • + 49 (0) 441 97213030

 

Oldenburg, Januar 2016

 


Virtual CRASH

Mittwoch, 30. November 2016 - 10:09 Uhr

Am 15. und 16.01. fand in Frankfurt am Main ein Seminar zu der Simulationssoftware Virtual CRASH (www.vrash3.com) statt. Diese wird in der Slowakei entwickelt und befindet sich aktuell in der Version 3.0.
 
Herr Dipl.-Ing. Norbert Marten und Herr Dennis Hagemann, B.Sc. haben für das Ingenieurbüro Schmedding interessiert und erfolgreich daran teilgenommen.
 
Oldenburg, Januar 2016

 


Fortbildungsseminar für Juristen 2015

Mittwoch, 30. November 2016 - 10:04 Uhr

Am 27.11.2015 veranstaltete das Ingenieurbüro Schmedding im Hotel Atlantik Universum in Bremen wieder ein Fortbildungsseminar für Juristen. Der Schwerpunkt war diesmal auf die Möglichkeiten der Geschwindigkeitsrückrechnung bei Verkehrsunfällen gesetzt. Nicht selten stellt dies eine Verständnishürde bei den Prozessbeteiligten im Rahmen ziviler sowie auch strafprozessualer Verfahren dar. Hierzu wurde seitens des Firmeninhabers Herrn Dipl.-Phys. Klaus Schmedding ein ausführlicher Vortrag gehalten. Weiter wurde auch aufgezeigt, welche Möglichkeiten Simulationsprogramme wie z. B. PC-Crash, CARAT in der Unfallrekonstruktion bieten, bzw. wann und wo sie an ihre Grenzen stoßen. Hierzu referierte Herr Dipl.-Ing. Norbert Marten, der im Rahmen des Vortrages auch auf Fehlerquellen bei unsachgemäßer Anwendung einging.

Herr Dipl.-Ing. Bernd Deeken trug zum weiteren Themenschwerpunkt, nämlich die vorkollisionäre Crashphase, vor. Häufig werden Vermeidbarkeiten nur verbal diskutiert oder als Zahlentabellen dargestellt, obwohl das Weg-Zeit-Diagramm eine anschauliche und gut nachprüfbare Lösung bietet.

In diesem Jahr wurde auch ein Gastredner eingeladen, Herr Dr.med. Michael E. Domes vom OFI Hamburg, der auf die orthopädischen Aspekte der interdisziplinären Begutachtung eingegangen ist.

Es wurde in allen Vorträgen auf praktische Beispielfälle zurückgegriffen, um den Teilnehmern das Gefühl dazu zu vermitteln, was aus dem zur Verfügung gestellten Aktenmaterial technisch herausgearbeitet werden kann.

Dabei wurde natürlich auch ein praktischer Vortragsteil mit Crashversuchen eingebunden, den Herr Dipl.-Ing. Hans Otto Rausch betreute. Eine Videosequenz zu einem der durchgeführten Crashversuche wird i. Ü. nachfolgend gezeigt.

 Die Teilnehmerzahl von gut 100 Juristen zeigt, dass eine solche informative Veranstaltung von Juristen sehr gern wahrgenommen werden. Der Praxisbezug wurde dabei von vielen Teilnehmern sehr positiv erwähnt. Das Seminar eignet sich als Fortbildungsveranstaltung i.S.d. § 15 FAO für den Fachanwalt. Aufgrund des guten Zuspruchs wird ein weiteres Juristenseminar voraussichtlich in naher Zukunft wiederholt.

DSC_0144.JPG.jpg

DSC_0137.JPG.jpg

 

Oldenburg, November 2015

 

Seite   1   |   2